Wie alles begann:

Begonnen hat es als Tini fast 3 jahre alt war, sie lernte das Voltigieren von klein auf. Dazu kam sie, da ihre Tante Ulli voltigierte und das sehr erfolgreich. Sie durfte Ulli sogar zu internationalen Turnieren begleiten. 
Auch Tini darf auf ihre eigene aktive Voltikarriere mit Stolz zurückblicken, so hat sie mit der Gruppe des UVRV Braunau unter Herrn Karl Alber einige schöne Erfolge zu verweisen:
5-fache Landesmeisterin Gruppe S
Vizelandesmeistein Gruppe S
2-fache Vizelandesmeisterin Einzel S
2-fache Vizelandesmeisterin Pas de deux S mit Vera Eder
Teilnahmen an BLMM & ÖSTM
"Es war ein sehr hartes Training, aber es hat sich geloht, ich hab viel gelernt und Herr Alber wird immer ein Vorbild für mich bleiben!", so Tini.
Als Tini dann 2008 ihre aktive Voltilaufbahn beendete, wollte ihre Schwester Kathi in ihre Fußstapfen treten, wir suchten uns einen Verein, der eine Nachwuchsgruppe betrieb und so landeten wir in Waldzell bei Maria mit ihrer Haflingerstute Fio!
Zuhause trainierten wir auch auf Balu, der aber immer wieder verletzungsbedingt ausfiel. Kathi konnte viele Erfolge im Nachwuchsbewerb feiern und der Ehrgeiz stieg Richtung Einzel A und mehr. Auch ihre Freundin Johanna war mit dabei und der Voltivirus hat auch sie eingefangen;)
So entschieden wir uns zum VT RB Wels zu wechseln, der gerade eine A Gruppe aufbaute und uns herzlich aufnahmen. Jeden Samstag hieß es dann, Training auf Fulio in Wels mit Sarah. Zuhause wurde mit Tini weiter an den Tonnenpferd-Küren gearbeitet und auch Balu war wieder fit, nur ist ihm das Voltigieren im Schritt einfach am liebsten;)
Wenn der Virus voltigieren eingeschlagen hat, kann man es nicht lassen und so fragte Tini, als sie das Jus Studium in Innsbruck begann, bei Klaus in Pill nach, ob sie bei ihnen mittrainieren darf! Helga nahm, sie herzlich in ihrer Gruppe auf wo Tini bis 2014 einmal pro Woche mittrainieren durfte, was ihr sehr großen Spaß machte!!
Tini´s letzter Start war bei der OÖ LM 2014 in Wels, wo sie mit Kathi Pas de deux startete und die erste A Gruppe des Vereins tatkräftig unterstützte.
Auch ihre Position als Trainerin wurde immer intensiver und so beschloss Tini Anfang 2012 die Ausbildung zur staatlich geprüften Voltigierinstructorin zu bestreiten, die sie im November 2013 abgeschlossen hat. Nach der aktiven Voltigierkarriere, geht Tini seit 2015 nurmehr an der Longe an den Start :-)
Im Sommer 2013 kauften dann Tini und Kathi's Eltern unseren Rubinstar, ein wahrer Glücksgriff!
Nun hatten wir ein spitzen Volti-Pferd und die lange Fahrt nach Wels mussten wir nicht mehr auf uns nehmen und entschieden uns zu Hause auf unseren Pferden zu trainieren!
Da wir nun auch einen Verein brauchten unter dem wir starten können, entschlossen wir uns einen neu zu gründen. 
Nun ist der Grundstein für die weitere Volti-Karriere gelegt!